Lieben

Leben ist: Liebesgeschichten,  Familie und Gedöns.
Ich durfte vier wundervolle Kinder ins Leben begleiten.
Die meiste Zeit davon lebte ich mit ihnen allein. Nicht allein erziehend. Ich hatte das Dorf, das es braucht, um ein Kind zu erziehen.

Was ich nicht hatte, war ein Partner. Manchmal habe ich das vermisst, meistens nicht. Es gab und es gibt Männer an meiner Seite, in meinem Leben, in meinem Bett. Oder auch nicht. Ich lebe in einem vielschichtigen Patchwork-Polykül und das ist auch gut so.

Was ich immer hatte waren Freundinnen, Freunde, Kollegen, Wegbegleiterinnen. Funktionsfreundschaften und Lieblingsmenschen. Jeder und jede Einzelne hat mich inspiriert, motiviert, begeistert oder herausgefordert. Ich bin sehr neugierig auf alle, die mir noch begegnen werden.

Es sind Schwellenzeiten. Die Kinder sind ausgezogen, ich habe ein Zuhause aufgegeben und ein neues aufgebaut. Alles auf Anfang.

Die Beziehung zu den Kindern verändert sich. Ich erfinde neue Gewohnheiten. Tue Dinge, für die ich lange Zeit keine Zeit zu haben glaubte. Verliebe mich neu. Nehme Abschied. Lerne, dass Freundschaften gepflegt werden wollen. Übernehme ein Amt. Richte mich ein in diesem neuen Leben. Mit Lieblingsdingen, Lieblingskleidern, Lieblingsmusik, Lieblingsmenschen.

Es gibt vieles wofür ich dankbar bin. Vieles was ich erträume, erwünsche, erhoffe. Hier ist der Platz für die Liebesgeschichte meines Lebens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.